Sansibar

Paradiesische Strände, eine bewegende Geschichte mit Sultanen und Prinzessinnen und der Duft von Nelken, Muskatnuss und Vanille sind nur drei gute Gründe, dem Insel-Archipel einen Besuch abzustatten. Die Inselgruppe besteht aus der Hauptinsel Unguja (Sansibar genannt) und mehreren kleinen Inseln. Sansibar erstreckt sich über eine Länge von 87km und einer Breite von 39km. Die Insel liegt im Indischen Ozean rund 43km vom Festland entfernt und ist per Fähre oder Flugzeug erreichbar. Rund 900.000 Einwohner leben auf dem Eiland, wobei geschätzte 350.000 Sansibaris in der Hauptstadt Zanzibar Town wohnen. Hier spielt sich das typische Leben einer afrikanischen Stadt ab – viele Menschen, enge Gassen, kleine Stände und Geschäfte, Händler, die alles mögliche zu verkaufen versuchen und das Knacken der Lautsprecher, die den Ruf des Muezzin übertragen. Erlebenswert ist nicht nur ein Morgenspaziergang über den täglichen Fischmarkt im Malindi-Viertel, auch das alljährlich im Februar stattfindende Sauti za Busara Musikfestival lockt viele afrikanische und europäische Musikliebhaber auf die Insel.
Wer sich für den Anbau und die Ernte verschiedener Gewürze & Früchte interessiert, findet im Landesinneren viele Gelegenheiten, Typisches und Unbekanntes zu kosten. Neben Vanille, Nelken, Kardamom, Pfeffer und Zitronengras werden auch die Jack-Frucht, Kaffee und Kakao angebaut. Historiker und Geschichtsliebhaber finden ebenfalls Spannendes. Abstecher zu historischen Stätten wie z.B. den Sklavenkammern von Mangapwani oder den persischen Bädern von Kidichi sind ideal mit Fahrrädern oder einem Mofa zu erreichen.
Zu den Highlights der Insel gehören sicherlich die zahlreichen Strände – weißer, feiner Sand und türkisblaues Meer. Einst gehörten die im Norden gelegenen Städte Nungwi und Kendwa zu den Lieblingszielen vieler Rucksacktouristen. Die Strände sind noch immer reizvoll und wer auf Diskomusik, Beachboys und Party steht, findet hier sein Paradies. Besonders die Abschnitte auf der Ostseite südlich der Chwaka Bay sind mit ihren puderweichen, kilometerlangen Sandstrände traumhaft schön. Aber auch hier ist das Meer gezeitenabhängig. Alle 6-6,5h ändert sich der Wasserstand – Baden kann man trotzdem mindestens einmal am Tag!
Auf Sansibar herrscht tropisches Klima, es gibt zwei Regen- und Trockenzeiten. Die kleine Regenzeit herrscht von November bis Dezember, die große Regenzeit von März bis Mai. In den Monaten Januar und Februar ist die kleine Trockenzeit, zwischen Juni und Oktober die große Trockenzeit. In diesem Zeitraum bietet die Insel ideale Bedingungen für einen Badeurlaub.